POLITYKA   Komentator. Europa-Niemcy-Polska  
Obcokrajowcy o EURO2012

Artikel für Komentator zur EM 2012

Dank der EM hat sich sicherlich der Blick auf Polen verändert

Dietmar Nietan
Bundestag Abgeordnete /SPD/

/28.06.2012./ Den bisherigen Verlauf der Fußball-EM 2012  in Polen sehe ich sehr positiv. Dank der EM hat sich sicherlich der Blick auf Polen verändert: Das Land hat gezeigt, wie offen, gastfreundlich und modern es ist. Die Polen haben sich als Gastgeber von ihrer besten Seite gezeigt. So werden bestimmt auch nach der EM viele neugierige Touristen die EM-Städte – und nicht nur diese –  besuchen. Beeindruckt bin ich auch von der positiven Stimmung, der guten Organisation und der Sicherheit während des Turniers. Die unschönen Szenen mit polnischen und russischen Krawallmachern in Warschau waren in den Medien zwar sehr präsent, aber insgesamt betrachtet nur ein winziger Teil im bunten Bild der EM. Die polnische Nationalmannschaft ist zwar leider ausgeschieden, doch trotzdem hat Polen die EM 2012 gewonnen!

Schade ist, dass die Ukraine die Chancen der EM nicht für sich nutzen konnte. Sicherlich haben sich die Ukrainer vor Ort alle Mühe gegeben und sicherlich waren sie gute Gastgeber.  Doch negative Schlagzeilen, wie etwa die Vertreibung von Studenten aus ihren Wohnheimen und vor allem der Fall Timoschenko haben die Nachrichten aus der Ukraine dominiert und einen Schatten auf das fröhliche Fußballfest geworfen. Den Boykott europäischer Politiker, die nicht zu Spielen in die Ukraine reisten, halte ich allerdings für den falschen Weg. Es wäre besser gewesen, die Missstände vor Ort offen anzusprechen.
rekalma